Altochor
© Altochor 2015 - 2018
Zum Erntedank hatte die Gemeinde ein farbenfrohes Gesteck aus heimischen Früchten und Gemüsearten vor dem Volksaltar aufgebaut
Erntedankfest und Firmung in Herrgottsruh
Kirchenführung Mittagessen in der Kussmühle
Das Einsingen vor dem Auftritt ist wichtig, damit sich alle Sänger mit der Akkustik des Raumes vertraut machen können. Der bemerkenswert tragfähige Nachhall in der Kirche inspirierte unseren Chorleiter Alexander Möck und beflügelte seinen künstlerischen Ausdruck. Die Wallfahrtskirche Herrgottsruh von Südwesten. Viele Gottesdienstbesucher waren beeindruckt vom Klang des Altochors, den die meisten noch nie vorher gehört hatten. Auch Helmut Rieß, ein engagiertes Mitglied der Gemeinde, der die Gäste aus Altomünster zu einer Kirchenführung eingeladen hatte, spendete dem Chor höchstes Lob und sprach von einer grandiosen Aufführung. Er äußerte den Wunsch, dass nach diesem gelungenen Anfang weitere Kontakte folgen mögen, die den Altochor in Zukunft enger mit Herrgottsruh verbinden werden. Helmut Rieß und seine Frau zeigten den Gästen aus Altomünster die Besonderheiten der Wallfahrtskirche Herrgottsruh, die in weiten Teilen auf den Barockbaumeister Asam zurückgeht. Die Kuppel über dem Chor, deren besondere Akkustik undseren Chorgesang wesentlich unterstützt hat, ist ganz ein Werk von Asam. Das geschnitzte Bildwerk über dem linken Seitenaltar ist ein Werk der späten Gotik. Es ist zwar in der Bibel nicht belegt, dass Jesus während seines Kreuzgangs ausgeruht hat, aber diese Szene wurde hier dargestellt und gab der Kirche ihren Namen: Herrgottsruh. Der Sonntag in Friedberg war Ersatz für den heuer ausgefallenen Vereinsausflug, und so ging es nach der Kirche zum gemeinsamen Mittagessen in die Gaststätte Kussmühle, eine ehemalige Mühle an der Friedberger Ach, wo das Essen offensichtlich ausgezeichnet schmeckte.
Auftritte (Historie)
Festgottesdienst zum Erntedank in Friedberg
Der Festgottesdienst am 5. Oktober 2014 in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh in Friedberg wurde von Pater Sascha-Philipp Geißler zelebriert. Im Rahmen des Gottesdienstes zum Erntedank erhielt Frau Silke Mittler das Sakrament der Firmung. Der Altochor aus Altomünster übernahm die musikalische Gestaltung zusammen mit dem Organist Roland Plomer unter der Leitung von Alexander Möck. Die Solopartien sangen Johanna Mair und Alexander Möck.