Altochor © Altochor 2015

Chronik

Im    Februar    1949    entschließen    sich    Sänger    und    Musiker    aus   Altomünster,    den    Gesang-    und Orchesterverein   wiederzugründen.   Am   10.   März   1949   wurde   beim   Maurerwirt   (heute   Metzgerei Baier,    Pipinsrieder    Straße    20)    unter    Vorsitz    von    Alto    Gruner    die    Gründungsversammlung abgehalten.   Dem   Verein   traten   71   Personen   bei.   Zum   Vorstand   wurde   Bäckermeister   Georg   Mair gewählt.   Man   begann   zunächst   in   einem   Raum   des   alten   Kindergartens   (heutiges   Museum)   mit den Proben, wechselte aber dann zum Maierbräu. Chorleiter war wieder Alto Rößler. Der   gemischte   Chor,   der   Männerchor   und   das   Streichorchester   bildeten   eine   breite   Basis   zur Pflege   von   Musik   und   Gesang.   Die   Faschingsveranstaltung   1950   im   Maierbräu-Saal   wurde   zu einem   großen   Erfolg   für   die   Sänger-   und   Musikergemeinschaft.   Bis   1952   entwickelten   sich   die Kolpingsfamilie    und    der    Verein    Frohsinn    zu    den    tragenden    Säulen    des    Kulturlebens    in Altomünster.   Durch   die   Aufführung   der   Operette   "Verliebte   Leute"   oder   "Wenn   sich   Gott   Amor rächt"   unter   der   Leitung   von   Zahnarzt   Dr.   Wolfgang   Drach   wurde   der   Verein   Frohsinn   bis   weit   über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Ab   1956   machte   sich   Vereinsmüdigkeit   breit;   die   Proben   wurden   immer   weniger   besucht.   Im Herbst    1958    löste    sich    der    gemischte    Chor    auf.    Übrig    blieb    ein    Männerchor    und    ein Streichquartett.   Im   Jahr   1961   warb   Georg   Mair   mit   einigen   Mitstreitern   junge   Sänger   an,   um   den Männerchor   zu   erhalten.   Die Aktion   wurde   mit   Erfolg   gekrönt:   Von   1961   bis   1963   traten   insgesamt 13   Männer   aus   Altomünster,   Wollomoos,   Stumpfenbach,   Unterzeitlbach   und   Happach   bei.   In   den folgenden   Jahren   wurden   Bunte   Abende   veranstaltet,   wobei   der   Männerchor   im   Wechsel   mit Volksmusikgruppen auftrat. Nachdem   der   Chorleiter   Alto   Rößler   keine   rechte   Begeisterung   mehr   in   den   Sängern   wecken konnte,   trat   er   1967   zurück.   Danach   übernahmen   Georg   Mair   sowie   der   Tenor   Josef   Felsl   und   der Klavierspieler   Franz   Stich   die   musikalische   Leitung   des   Vereins.   Die   Zahl   der   aktiven   Mitglieder sank   jedoch   weiter   und   es   fanden   kaum   noch   öffentliche   Auftritte   statt.   Georg   Mair   trat   1978 krankheitsbedingt zurück und der Apotheker Peter Schultes wurde sein Nachfolger.  
Ein kurzer Abriss aus der Geschichte des Altochores
1886 - 1898	 Musikverein Frohsinn 1904 - 1909	 Wiedergründung 1926 - 1939 	 Zwischen den Kriegen nach 1945	 Nach dem Zweiten Weltkrieg ab 1979 ab 1992 2005 - 2006 ab 2008
Nach dem Zweiten Weltkrieg
Mehr Details .....
Neuer Anfang 1949 Faschingsveranstaltung 1950 Theateraufführung "Die schöne Postmeisterin" 1956 Neue Satzung (1949) Chronik