Altochor © Altochor 2015

Chronik

Der     Musikverein     Frohsinn     wurde     1886     gegründet,     um     dem     "gänzlich     eingeschlafenen Musikwesen   ...   wieder   aufzuhelfen,   ...   dann   und   wann   eine   Abwechslung   im   täglichen   Einerlei   ... zu   bieten",   wie   es   in   der   Chronik   heißt.   In   dieser   Zeit   gab   es   ja   weder   Radio   noch   Kino   oder Fernsehen,   und   die   ersten   Grammophone   konnten   mit   der   lebendigen   Musikaufführung   in   keiner Weise konkurrieren. Anlass   für   Aufführungen   waren   Fastnachtsunterhaltung,   Kirchweihfest,   Christbaumfeier   und   viele andere.    Außer    einem    Chor    gab    es    zahlreiche    Instrumentalgruppen,    die    in    bunter    Folge nacheinander   auftraten:   Blechmusik,   Streichquartett,   Klavier   vierhändig,   Gesang   mit   Klavier   und weitere. Nach der Aufführung schloss sich in der Regel ein Tanzkränzchen an. Die    musikalische    Leitung    hatte    Lehrer    Max    Josef    Heldwein;    erster    Vereinsvorstand    war    der Apotheker   Otto   Schmid,   der   1892   durch   den   Schlossermeister   Isfried   Griebl   abgelöst   wurde. Sechs   Jahre   später   kam   es   zu   Spannungen   und   der   Chronist   berichtet,   dass   die   "Harmonie   etwas aus   dem   Leim   gegangen"   sei.   Ende   1898   wird   der   Verein   aufgelöst   und   es   trat   eine   längere Ruhepause ein.
1886 - 1898 Musikverein Frohsinn
Ein kurzer Abriss aus der Geschichte des Altochores
1886 - 1898	 Musikverein Frohsinn 1904 - 1909	 Wiedergründung 1926 - 1939 	 Zwischen den Kriegen nach 1945	 Nach dem Zweiten Weltkrieg ab 1979 ab 1992 2005 - 2006 ab 2008
Mehr Details .....
Was war vor 1886? Der Anfang 1886 Revidierte Vereinstatuten von 1891 Große Abendunterhaltung im November 1891 Was waren die Harmoniestörungen 1898? Chronik