Neue Satzung (1949)
Im Jahr 1949 beschließt die Vorstandschaft die folgende Satzung des Gesang- und Orchestervereins "Frohsinn", Altomünster:
Zweck des Vereins Mitglieder Vereinsleitung Änderung der Satzung
Pflege des Gesangs und der Musik Der Verein besteht aus aktiven, passiven und Ehrenmitgliedern. Jede unbescholtene Person kann aufgenommen werden. Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft. Bei etwaiger Ablehung besteht keine Verpflichtung, hierüber Gründe anzugeben. Aktive Mitglieder sind diejenigen, welche sich bei den Proben und Aufführungen beteiligen. Passive Mitglieder sind jene Personen, welche den Verein durch festgesetzten Beitrag unterstützen. Ehernmitglieder können nur solche Herren und Damen werden, welche sich durch ganz besondere Leistungen für den Verein oder die Musik im allgemeinen, große Verdienste erworben haben. Die Sänger und Musiker sind verpflichtet, bei den Proben und Aufführungen regelmäßig und zur festgesetzten Zeit mitzuwirken. Es wird vorausgesetzt, dass sich kein Mitwirkender ohne begründete Ursache den Gesangs- und Musikübungen entzieht, im Verhinderungsfalle zumindestens sich entschuldigt. Die Aufnahmegebühr beträgt DM 2,--. Jedes neu aufgenommene Mitglied erhält eine Aufnahmekarte und ein Exemplar der Satzung. Der Austritt aus dem Verein ist dem Vorstand schriftlich anzuzeigen. Handeln Mitglieder den Bestimmungen des Vereins entgegen, so werden sie aus dem Verein ausgeschlossen. Die Leitung des Vereins obliegt der Vorstandschaft. Diese besteht aus einem 1. Vorstand, einem 2. Vorstand, einem Schriftführer, einem Kassier und drei Beisitzern. Der jeweilige Gesangs- und Orchesterleiter zählt zur Vorstandschaft als Beisitzer. Der 1. Vorstand ordnet alle Vereinsangelegenheiten im Einverständnis mit den aktiven Mitgliedern. Der Schriftführer hat ein geordnetes Mitgliederverzeichnis, sowie genaue Protokolle über Versammlungen usw. zu führen und die sonstigen schriftlichen Arbeiten des Vereins zu besorgen. Der Kassier hat unter persönlicher Verantwortung die Einnahmen und Ausgaben, letztere nur auf Anwesung des 1. Vorstandes, zu betätigen, die Gelder getreulich zu verwalten, den Kassenbestand den Mitgliedern auf Verlangen mitzuteilen und jährlich Abschluss zu machen. Der Inventurverwalter oder Notenwart hat über sämtliche Musikalien und dem Verein gehörige Gegenstände ein Verzeichnis anzufertigen und auf dem Laufenden zu halten. Er ist für das Inventar persönlich verantwortlich. Am Schlusse jeden Kalenderjahres findet eine ordentliche Generalversammlung mit Rechnungsablage und Neuwahl der Vorstandschaft statt. Dazu muss mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend sein. Die aktiven Mitglieder haben entscheidende, die übrigen Mitglieder beratende Stimme. Bei der Abstimmung entscheidet die Stimmenmehrheit der aktiven Mitglieder. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. In zweifelhaften und in der Sitzung nicht vorgesehenen Fällen entscheidet die Vorstandschaft. Nicht Anwesende haben sich den Beschlüssen der Generalversammlung zu fügen. Sämtliche Mitglieder sind zur Generalversammlung einzuladen. Die Vorstandschaft ist berechtigt, je nach Umständen eine außerordentliche Generalversammlung einzuberufen und den Kassenbestand jederzeit zu prüfen. Etwaige Änderungen an der Satzung können nur durch Generalversammlungsbeschluss vorgenommen werden. Paragraph 18 muss jedoch unverändert bestehen bleiben. Löst sich der Verein auf, so wird sämtliches Inventar und das reine Barvermögen der Marktgemeinde Altomünster zur Aufbewahrung übergeben, bis sich später wieder aus bürgerlichen Kreisen hier ein Verein unter dem Namen "Frohsinn" gründet, welcher denselben Zweck verfolgt, wie der seither bestandene Verein und diesen Paragraphen 18 in seiner Satzung gleichlautend beibehält. In diesem Falle fällt dem neuen Vorstand sämtliches Inventar und Barvermögen als Eigentum zu.
§1. §2. §3. §4. §5. §6. §7. §8. §9. §10. §11. §12. §13. §14. §15. §16. §17. §18.
© Altochor 2015 - 2019
Chronik
Altochor